Aktivitäten
HomeDruckversion der aktuellen SeiteImpressum

Seitenübersicht

Sängerbank - Aufstellung und Einweihung








Zu Pfingsten 2016 wurde im Gewann Röthen, in der Nähe des Niedereggener " Fernsehturms", die Ruhebank aufgestellt, die wir anlässlich unseres 150 jährigen Vereinjubiläums vom Feuerbacher Gesangverein geschenkt bekamen. Flankiert wird die hübsche Bank von 2 jungen Birken.



Frühlingsfest 2017 Blauenhalle OE


Am Samstag, den 25. März 2017 führten wir unser Frühjahrskonzert in der Blauenhalle in Obereggenen auf.  Wir sangen unter der bewährten Leitung unseres Ehrendirigenten Norbert Weisenseel, Melodien von folkstümlicher Klassik bis zu Musicals unter dem Motto : " Was wir immer schon mal singen wollten". So konnte man Silchers Liebeslied aus dem 17.ten Jahrhundert " Ähnchen von Tharau" hören, Report a me, Ich weiß ein Faß in einem tiefen Keller, der beschwipste " blaue Mond" sowie die frühlingstrunkene Walzerseligkeit  "im Prater blühen wieder die Bäume" . Der erste Teil des Konzert wurde beschwingt mit Wochenend und Sonnenschein beendet.

Der zweite Teil des Konzerts begann mit Peter Maffays melancholischem " Ich wollte nie erwachsen sein". Es folgten 3 Lieder aus dem Musical König der Löwen " Circle of Life " , "Hakuna Matata"  und "kann es Liebe sein". Sehr gut kam Abbas   "Mamma Mia" und " Money, Money" an.

Begleitet wurden wir am Piano von dem berühmten Pianisten Lothat Welsen aus Müllheim.

Als Gastchor hatten wir den Gesangverein Wiechs eingeladen, die gleich die vollbesetzte Halle mit ihren wundervollen Liedern in ihren Bann zog. So enterten die singenden Leichtmatrosen unter der Leitung von Andreas Hauri und Christine Spickermanns am Piano die Bühne. Es folgte der Santiano Hit " Frei wie der Wind" und eine Humoreske " Wir sind die alten Säcke". Sie brachten dabei das Puplikum immer wieder zum Lachen und ernteten großen Applaus.

Als sich dann im gemischten Chor die Sängerinnen dazu gesellten, wurde es romantischer mit der alpinen Popballade " der Weg zu dir" .Alpin und anrührend war auch die Zugabe, Hubert von Goiserns Ballade " weit weit weg". Der Abschluss endete rockig mit " Rock my soul".

Alles in allem ein tolles und unterhaltsames Konzert, das genau den Geschmack des Puplikums traf und das ein klingendes Zeichen für Tradition und Wandel in der Chorliteratur aufzeigte.


Herbstkonzert in Wiechs 2016


Am Samstag, den 22.Oktober 2016 waren wir zu Gast in Wiechs beim Herbstfest des Gesangvereins Wiechs. Der Männerchor Eggenertal begeisterte die Besucher in der voll besetzten Halle mit einem sehr angesagten Konzert. Beginnend mit wunderschönen Melodien von Friedrich Silcher wie " Morgen muss ich fort von hier ", " Maidle lass dir was verzähle " und " Strom der Zeit ". Der nächste Block begann mit Evergreen Melodien, wie und z.B. was eine Frau im Frühling träumt, sag zum Abschied leise Servus und warte, warte noch ein Weilchen. Der Schluss wurde eingeleitet mit Udo Jürgens " Griechischem Wein ", mit dem  temperamentvollen spanischen " Valencia", Italiens Chianti Wein, mit dem Kalorienlied " Aber bitte mit Sahne " und von Peter Maffei  " Über 7 Brücken mußt du gehn ".

Die Zuhörer dankten mit tosendem Applaus.




Der gemischte Chor aus Wiechs bot ein sehr anspruchvolles Konzert mit bekannten Melodien wie das Phantom der Opera,  von Whitney Houston der Hit " One moment in time oder Dancing Queen von ABBA.



Der Männerchor Wiechs begeisterte mit dem ABBA Hit Money, Money , Pferde zu vieren traben und dem Santiano/Hit Santiano.


Bewertung zu diesem Artikel
 (0,0 , 0 Bewertungen)
Artikel bewerten

Kommentare zu diesem Artikel
Beitrag schreiben

Bisherige Beiträge


70. Geburtstag des Dirigenten Norbert Weisenseel

Unser Dirigent feierte seinen 70 ten Geburtstag im Storchen in Bamlach. Seine beiden Chöre, der Kirchenchor Bad Bellingen und der Männerchor Eggenertal waren dazu eingeladen.


Festakt 7.Nov.2015 150 jähr. Jubiläum

Ein unterhaltsames Programm bot der Männerchor Eggenertal an seinem 150 jährigen Jubiläum am 7. Nov. 2015.

 

 

 

 

Zahlreiche Freunde der Chormusik kamen zum Festakt anlässlich des 150-jährigen Vereinsjubiläum des Männerchor Eggenertal in die festlich geschmückte Blauenhalle in Obereggenen. Mit dem Festchor von Friedr. Silcher sowie der Eurovisionsmelodie, wir feiern ein Fest mit Freunden, begrüßten die Eggener Sänger unter der Leitung von Norbert Weisenseel das Publikum. Weitere Silcher Lieder, Maidle laß dir was verzähle , morgen muss ich fort von hier und der Peter Maffay-Hit "über 7 Brücken musst du gehn, zeigten einen kleinen Querschnitt aus dem reichhaltigen Repertoire des Chores. Die Vorträge überzeugten mit guter Intonation und Dynamik. Am Piano begleitete wie immer souverän Lothar Welsen.

Es waren 3 Gastchöre aus den umliegenden Gemeinden eingeladen. Dies waren der Gesangverein Feuerbach, der Gesangverein Frohsinn aus Schliengen und der Gesangverein Feldberg, die ein unterhaltsames Programm boten.

Im Namen der Gemeinde gratulierte Bürgermeister Werner Bundschuh. Er nannte den Männerchor einen Kulturträger der das Leben in der Gemeinde geprägt habe.

Auch der Präsident des Untermarkgräfler Chorverbands, Dieter Kassa, überbrachte Grüße des Verbandes, Gratulationen und Urkunden des Badischen und des Deutschen Chorverbandes.

Den Glückwünschen schlossen sich auch die beiden Ortsvorsteher, Marcus Siegwolf von Obereggenen und Bernhard Ströbele von Niedereggenen an.

Im Rahmen der Feierlichkeiten gab es noch 2 Ehrungen. Einer der Vereinsvorstände und aktiver Sänger, Fritz Deininger, wurde für 40 Jahre aktives Singen im Chor geehrt.

Außerdem unser Sängervater, Herbert Häfelinger, mit 89 Jahren ältester aktiver Sänger, wurde für 65 Jahre aktives Vorstandsmitglied beider Vereine von Obereggenen und Niedereggenen geehrt. Er wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Beide Ehrungen nahm Dieter Kassa vom Untermarkgräfler Chorverband vor und überreichte Ehrenurkunden.

Der Abschluß der Feirlichkeiten wurde mit einem Festgottesdienst in der Kirche in Niedereggenen begangen an dem die gesammte Gemeinde teilnahm. Es wurde symbolisch an alle Männer gedacht, die in den letzten 25 Jahren, also seit dem letzten Totengedenken, von uns gegangen sind. Für all die Verstorbenen in den Jahren zuvor stand in einer Sandschüssel symbolisch eine große Kerze in der Mitte. Für jedes Jahr wurde von den Sängern eine Kerze angezündet und neben die große Kerze gesteckt. Schließen wir in unseren Gedanken all unsere Kameraden ein, die seit der Gründung des Vereins vor 150 Jahren verstorben sind auch wenn wir ihre Namen nicht mehr kennen, denn auch diese Menschen sind nicht vergessen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Foto : Peter Lamontagne 

Foto:H. Schumacher


Ich möchte nicht versäumen Ihnen allen meinen Dank auszusprechen die mit geholfen haben dieses Fest vorzubereiten und zum Abschluss zu bringen. So ein Jubiläumsjahr braucht viele helfende Hände damit es ein voller Erfolg werden kann.

Danke sagen möchte ich auch unserem Verein als soziales Gefüge. Was wäre der Gesangverein ohne die zwischenmenschlichen Beziehungen über das rein musikalische Zusammenspiel hinaus zu gehen.

Ein besonderer Dank gilt auch unseren Gastvereinen für ihre schönen Liedvorträge, die die Festlichkeiten umrahmten und die Redner für ihre Beiträge.

 

Noch etwas möchte ich Ihnen sagen. Sie singen gerne - aber sicherlich nicht nur für den Beifall des Puplikums.  Das Singen kann gerade in unserer Zeit mit ihrer Hektik und ihrem Stress ein wertvoller Ausgleich sein. Es bietet eine hervorragende Möglichkeit sich eine Zeit lang frei zu machen und sich von der Seele zu singen, was einen beschäftigt ob es Freude und Glück oder Trauer und Besinnlichkeit ist.

Wir sind dankbar für jedes neue Mitglied, damit wir weiter wachsen können.

 

Peter R. Staudenmayer

Vorstandsmitglied Männerchor Eggenertal e.V.



Von links: Vorstand Fritz Deininger, Dieter Kassa, Präsident des Untermarkgräfler Chorverbands, Jubilar und Sängervater Herbert Häfelinger, Vorstand Hans-Rudi Heinrich, Vorstand Peter R. Staudenmayer



Herbert Häfelinger wird für 65 Jahre aktive Mitgliedschaft beider Vereine Obereggenen und Niedereggenen geehrt und zum Ehrenmitglied des Untermarkgräfler Chorverbands ernannt. Er wird am 6. Januar 2016 90 Jahre alt und ist unser ältester, aktiver Sänger.



Fritz Deininger wird für 40 Jahre aktives Singen vom Präsident des Untermarkgräfler Chorverbands, Dieter Kassa, geehrt.


Am Sonntag, den 5. Juli 2016 sangen wir für unser langjähriges Mitglied, Alfred Jung, aus Niedeggenen, ein Ständle zum 80ten Geburtstag.

Wir möchten uns an dieser Stelle nochmals herzlich bei der Familie Jung bedanken für die großzügige Bewirtung und wünschen dem Jubilar weiterhin gute Gesundheit, Kraft und Energie.



Goldene Hochzeit Marianne und Karl Sprich 6.Nov.2015


Am 6. November 2015 waren wir eingeladen an der goldenen Hochzeit von Marianne und Karl Sprich. Hier sitzen wir in gemütlicher Runde bei Speis und Trank zusammen.



Das Jubelpaar Marianne und Karl Sprich in der Kirche in Liel. Goldene Hochzeit am 6.Nov. 2015. Der Männerchor Eggenertal wünscht Euch weiterhin viel Glück und nicht zu steile Wege auf Eurer gemeinsamen Wanderung.



Wir danken nochmals hier an dieser Stelle für die großzügige Einladung und wünschen weiterhin viel Glück und gute Gesundheit.


Helferfest 2015











Kirchenkonzerte 2015 Niedereggenen und Obereggenen

Glanzlichter und Gespür für`s Ganze.....so schrieb Dorothee Phillip vom Oberbadischen Volksblatt

Dirigent Norbert Weisenseel hat dem Männerchor Eggenertal zum 150ten Geburtstag ein besonderes Geschenk gemacht. Er hat eine Messe des selten gespielten Mozart-Zeitgenossen und komponierenden Benediktinermönchs Franz Bühler "ausgegraben" und das für gemischten Chor geschriebene Stück für den Männerchor umgearbeitet. Am Samstag, den 28.Februar 2015 hatte es in der Kirche in Niedereggenen Premiere.

Das Tüpfelchem auf dem " i " sind Soloeinlagen, abgestimmt auf Sabine Fräulin, Sopran; Elisabeth Mertens, Alt; und Ulrich Henke, Bass. Die Solisten sind im Eggenertal keine Unbekannten, dank regelmäßiger Konzertauftritte. Mit einem feinen Gespür hat Herr Weisenseel zudem 4 Solo-und Duostücke von Charpentier, Diabelli, Saint-Saens und Donat Müller in die Messe integriert, die dadurch die Länge eines veritablen Oratoriums erhielten.

Der Chor zeigte sich in bester Verfassung. Die Begeisterung, mit der sich die Sänger den herrlichen Melodien aus der Zeit der Wiener Klassik widmeten, sprang sofort auf das Publikum über.

Die enge Stimmführung und die transparente, eingängige Harmonik erzeugte einen prächtigen, kompakten Gesamtklang, der durchweg etwas Hymnisches hatte und durch die Auftritte der Solisten schöne Glanzlichter aufgesetzt bekam. Intonationssicherheit, präzise Einsätze und gute Textgestaltung verrieten eine profunde Probenarbeit des Chors.

Mit einem weiteren Kunstgriff hatte Herr Weisenseel der Messe zusätzliche Variabilität verschafft. Die Chorsätze begleitete Oliver Weisenseel an der Orgel, bei den Solo-Sätzen übernahm Lothar Welsen am Klavier den Instrumentalpart.

Eingestimmt hatte der Chor das Publikum mit dem seelenvollen "Jauchzet dem Herrn" des seit 200 Jahren poulären Liedermachers Friedrich Silcher und einem weiteren von Weisenseel für den Männerchor Eggenertal eingerichteten Stück von Franz Bühler "Jubilate Deo", beides klangvolle Variationen des selben Themas.

Einen rasssigen Akzent bekam das Programm durch die spritzige "Missa Africana" des Zeitgenossen Michael Schmoll, eines für praxisnahe Chorliteratur gefragten Komponisten. Mit Freude ließen sich die Sänger von den knackigen Synkopen und der ansteckenden Vitalität dieser Musik mitreißen. Kurze Dialoge zwischen den Registern und eine sorgsam abgestufte Dynamik schufen belebende Kontraste, die mit virtuoser Motorik gespielte Trommel (Dschembe) von Oliver Weisenseel brachte afrikanisches Feeling, das Klavier von Lothar Welsen, die instrumentale Basis.

Nach dieser großartigen Leistung gab es beim Schlussbeifall kein Halten mehr. Standing Ovations. Die Hartnäckigkeit des Publikums wurde mit einem weiteren Highlight belohnt. Ulrich Henke, der Sängerkamerad vom Bodensee und der Männerchor Eggenertal intonierten die Jerusalem-Hymne "Ein Traum ist mir erschienen..." ein zu Herzen gehendes musikalisches Plädoyer für Frieden in der Welt. Nach Danksagung und Ehrungen durfe das Publikam die zweite Zugabe aus irland "Mögen sich die Wege vor deinen Füßen ebnen" mitnehmen.



Foto von Phillipp Senft                                                     Es fehlen Fritz Deininger und Wolfgang Roth


Singen mit Freunden

 

Am 6. Januar 2016 feierte unser Sängervater und ältester, aktiver Sänger, Herbert Häfelinger, seinen 90 ten Geburtstag. Der ganze Chor war eingeladen zum gemeinsamen Mittagessen im Weihergärtli. Nach der Begrüßungs- und Glückwunschrede des Vorstands erfreuten wir den Jubillar mit einem Reigen selbst ausgesuchten Liedern aus unserem reichhaltigen Repertoire. Nach einem gemütlichen Beisammensein spielte noch der Musikverein Obereggenen dem Jubilar ein Ständchen. Wir bedanken uns an dieser Stelle nochmals bei Herbert Häfelinger und seiner Familie für die großzugige Einladung und wünschen nachträglich nochmals alles Gute, Glück und gute Gesundheit.



Am Samstag, den 20. Juni 2015 sang der Männerchor Eggenertal bei seinem Patenchor, Gesangsverein Feuerbach, an dessen 150 jährigem Vereinsjubiläum.

Es wurden 5 Liedbeiträge vorgetragen. Die ersten beiden waren ein Hochgesang auf die Musik, anläßlich des Jubiläums " Mein Mund der singet " und " Musik ist wie die Sonne"

die nächsten beiden waren aus unserem letztjährigen Silcher-Konzert " Maidle, laß dir was verzähle " und  " Frühlingsglaube ". Zum Abschluss wurde noch auf die kommende Sommerzeit das Lied " Valenzia" vorgetragen.

Dirigiert wurden wir von unserem langjährigen Chorleiter Norbert Weisenseel, aus Bad Bellingen.

Als Gastvereine sind der gemischte Chor Riedlingen, der Männerchor Wollbach, der Frauenchor Candela aus Kandern und der Männerchor Kandern aufgetreten. Es war alles in allem ein gelungenes und schönes Jubiläums-Konzert.





Der Vorsitzende vom Jubiläumsverein Feuerbach, Karl-Heinz Deiss, begrüßte Norbert Weissensel und erinnerte sich noch gut an seine Schulzeit im Musikunterricht in der Realschule in Kandern, wo er unter Norbert Weisenseel den Grundstein zur Musik legte. Er ist seit 23 Jahren Vorsitzender vom Gesangsverein Feuerbach.


Am Samstag, den 18. April 2015 feierte der Chor Frohsinn aus Schliengen sein 170 jähriges Bestehen mit einem Geburtstagskonzert. Er wirkten mit, der Chor Frohsinn aus Schliengen, der Chor Pinot Presto aus Mauchen, der Frauenchor Schliengen und der Männerchor Eggenertal.

Es war ein sehr hochklassiges und abwechslungsreiches Konzert, wobei alle Chöre ihr Bestes gaben. Der Männerchor Eggenertal trat vollzählig an unter der Leitung seines Chorleiters Norbert Weisenseel. Am Flügel begleitete wie immer souverän Lothar Welsen.

Zu Beginn 3 Lieder von Friedrich Silcher, Frühlingsglaube, Maidle, lass dir was verzähle und morgen muss ich fort von hier. Es folgte der Ohrwurm, Jeder Tag ein Sonnenschein von P. Thibaut und zum Schluss wurde es rockig mit, 66 Jahren da fängt das Leben an und aber bitte mit Sahne von Udo Jürgens. Als Zugabe gab es noch den griechischen Wein. Alles in allem ein gelungenes Konzert, das dem Puplikum gefallen hat, nach dem Applaus zu deuten.


Am Montag, den 22. September 2014 hatten wir einen Auftritt beim gemischten Chor in Riedlingen an deren Herbstfest anläßlich ihres 150 jährigen Jubiläums. Diverse Chöre aus der naheliegenden Umgebung eröffneten den Sängerabend. Wir wurden an diesem Abend dirigiert von unserem Vizedirigenten Heinz Müller, aus Obereggenen, der uns motivierte und gut einstellte gegen die anwesende Konkurrenz. Wir eröffneten den Reigen mit " Musik ist Trumpf" und nach einem kurzen Grußwort ging es weiter mit "jeder Tag ein Sonnentag, "im Weinparadies", "auf ihr Freunde" und diverse Zugaben. Den Zuhörern hat es gut gefallen und bedankten sich mit starkem Applaus. 






Am vergangenen Sonntag, den 19. Oktober 2014 sang der Männerchor Eggenertal am Herbstfest in Obereggenen vor der Blauenhalle bei herrlichem Sonnenwetter ein paar Lieder aus seinem erfolgreichen Repertoire. Los ging`s mit " Musik ist wie die Sonne "," Jeder Tag ein Sonnentag ". Die Lieder passten genau zum äußeren Rahmen.Es folgten weitere Ohrwürmer wie "Diridonda, "Auf ihr Freunde" und " Im Weinparadies".Das war das Stichwort für die freiwillige Feuerwehr aus Obereggenen, die uns mit einem Schoppen Wein versorgte, da uns die Sonne gehörig auf den Pelz brannte. Dirigiert wurden wir von unserem Chorleiter, Norbert Weissenseel aus Bad Bellingen.

Foto: Herbert Schumacher




Dorffest Obereggenen 2011

(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)

Strassenfest Niedereggenen 2011 (Jubiläum Ortsdurchfahrung)

(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)

 Partner

IntelliOnline
Gutes von Jung bringt dich in Schwung !
Chömmes Sie numme ine, mir schwätze au alemannisch!
Jede Dunnschdig und Friddig git´s Buurebrot
Obst und Gemüse in Hülle und Fülle